(KingKong bzw.) LDARC Tiny 7X – Monster Spaß in der Tiny Whoop Klasse

KingKong heißt jetzt LDARC – LDARC Tiny 7X

Die Firma KingKong wurde (ich nehme mal an aus markenrechtlichen Gründen) in LDARC umbenannt. Als der Laden noch KingKong hieß, hatte man zwei große Erfolge mit den kleinen Quads in der „Tiny Whoop“ Größe: dem KingKong Tiny 6 und dem KingKong Tiny 7.
Dazu hat KingKong jetzt unter dem Namen LDARC nicht nur 2, sondern gleich 3 Nachfolger gebracht: LDARC Tiny 6X, LDARC Tiny 7X uuund, wer hätte es erraten: LDARC Tiny 8X!

KingKong Tiny 6 Micro FPV Drone TinyWhoop Drone
KingKong Tiny 6 – Das alte Erfolgsmodell

Was ist denn „Tiny Whoop“?

Der LDARC Tiny 8X ist wohl kein „Tiny Whoop“ mehr, dafür ist er fast zu groß. Den Begriff Tiny Whoop hat die gleichnamige Firma TinyWhoop.com geprägt. Allerdings wird der Begriff Tiny Whoop von der FPV Szene inzwischen für alle Mini-Drohnen mit 1″ Propellern die man FPV fliegen kann missbraucht. Die Tiny Serie ist also eine Kopie der TinyWhoops.

LDARC Tiny 7X – Mehr Power => Mehr Spaß

Ich habe mir dann einen Tiny 7X rausgelassen. Der LDARC Tiny 7X ist ein wenig größer als der Tiny 6 bzw. Tiny 6X und hat vor allem größere Motoren, einen größeren Akku und dadurch: Mehr Power!
Er ist aber immer noch ein kleine Whoop mit Propguards, man kann also problemlos drinnen fliegen und gegen Dinge oder Leute stoßen, abstürzen usw… das steckt der Kleine easy weg.

Das Besondere aber: Im Gegensatz zum KingKong Tiny 6X hat der Tiny 7X einfach mehr Masse, weswegen er bei Flügen draußen beispielsweise die ganz kleinen Äste einfach wegdrückt, die einen 6X zum Abstürzen bringen. Hier ein Video vom Erstflug, durch mangelnden Skill kann man vielleicht sehen was ich meine 😉

Das Teil macht einfach einen Höllenspaß, vor allem weil man es halt schnell in die Zigarettenpause mitnehmen und eine kleine Runde drehen kann.

Gekauft habe ich mit das RTF (Ready To Fly) Paket (BG, Amz, GB), was alles enthält damit man los fliegen kann: Den Quad, einen Akku, Ladegerät, Batteriestand-Anzeiger, einen echt recht nicen Koffer und eine kleine Funke.

KingKong LDARC Tiny 7X RTF Kit Mini Drohne Drone Remote Funke
LDARC Tiny 7X RTF Kit mit Fernsteuerung

Damit kann man direkt loslegen, was man aber noch in Betracht ziehen oder haben sollte ist natürlich eine FPV-Brille.

Das besondere im RTF-Kit: Die Fernbedienung

Was an dem Kit so besonderes ist: Es ist wohl die LDARC X8 RC Funkfernbedienung, diese ist mit einem CC2500 Transmitter ausgestattet, der auch Frsky beherrscht!

LDARC X8 RC RX800 Funke Fernbedinung zum Tiny 7X
LDARC X8 RC mit RX800

Diese könnte, da sie zwar nicht besonders geil, aber halt doch gerade so brauchbar, meine „Reise Funke“ werden. Es ist allerdings zu beachten, dass man das FrSky Protokoll drauf flashen muss und wenn man das macht, den Receiver auf der Tiny X austauschen muss wenn man diese so weiter fliegen will.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.